Moxa-Therapie

 

Die Moxa-Therapie hat ihren Ursprung in der TCM. Bei dieser Therapie werden bestimmte Körperregionen oder Akupunkturpunkte erwärmt. Mit Hilfe der Moxa-Zigarren oder Moxa-Kegeln, welche zum grössten Teil aus getrocknetem Beifuss bestehen, werden die Bereiche erwärmt und damit mit Energie versorgt. Beifuss ist eine alte Heil- und Gewürzpflanze und hat neben der hervorragenden Energieleitfähigkeit auch eine ausgezeichnete Wirkung durch die darin enthaltenen ätherischen Öle wie Cineol und Thujaöl.

 

Diese Therapie ist sehr entspannend und wohltuend. Ich wende diese oft an, um die Nierentätigkeit anzuregen. Die Lebensenergie Chi zu steigern, die Verdauungsorgane anzuregen etc.

 

Diese Therapie verbessert die Fliesseigenschaften des Blutes in der betreffenden Region und sorgt dadurch für eine bessere Versorgung des Körperbereiches. Es optimiert den ph-Wert der Körperflüssigkeiten und wirkt dadurch positiv bei Entzündungen.